Erstes KlimaHotel: Tourismus wird nachhaltig

Beichtigungsobjekt enertour - Das Theiner’s garten BIO Vitalhotel ist das erste Hotel mit KlimaHotel-Zertifizierung. KlimaHotel ist ein neues Zertifizierungssystem der KlimaHaus-Agentur in Bozen und steht für eine nachhaltige Bau- und Wirtschaftsweise im Tourismussektor.

Die Familie Theiner, Bauherr und Betreiber des Hotels, ist bereits seit über 25 Jahren in den Bereichen der biologischen Landwirtschaft und des Handels mit biologischen Produkten tätig. Das Thema „Bio“ war und ist für die Bauherren also keine vorübergehende Modeerscheinung sondern eine langfristige Lebensphilosophie.

Das KlimaHotel in Gargazon bietet den Kunden 53 Zimmer, einen Wellness- und Beautybereich und eine Küche, die ausschließlich mit zertifiziert-biologischen Lebensmitteln arbeitet.

Die Herausforderung für die Bauherren, dem Architekten Dominik Rieder (Baukraft Architektur) und den ausführenden Unternehmen lag darin, eine moderne Architektur mit den Anforderungen einer biologischen Bauweise zu verbinden. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Der ökologische Fußabdruck dieses Hotels wurde im Vergleich zu klassischen Hotels dieser Kategorie um mehr als 80% reduziert.

Die gesamten Zimmergeschosse wurden in massiver Holzbauweise errichtet. Eine der großen Herausforderung für den Architekten lag darin, die Zimmer elektrosmogreduziert und allergikerfreundlich zu gestalten. Auch das Problem der Schallübertragung zwischen den Zimmern wurde durch eine entsprechende Konstruktionsmethode im Bereich der Decken und Zwischenwände gelöst. Bei den Wänden in den Zimmern, wie auch im Außenbereich, kam das innovative System „Soligno“ zur Anwendung. „Soligno“ steht für massive Holzbauelemente, die gänzlich ohne Leim und Metallteile hergestellt werden. Diese Wandtypen weisen einen äußerst niedrigen Wärmedurchgangskoeffizienten auf und werden in Kombination mit ökologisch hochwertigen Dämmstoffen verwendet. Der Heizwärmebedarf dieses Hotels liegt bei ca. 50 kWh/m²a und die CO2-Billanz liegt laut Berechnung der KlimaHaus-Agentur bei weniger als 20 kgCO2/m²a.

Das gesamte Kühl- und Heizsystem erfolgt über ein Fussboden- und Wandheizungssystem. Die thermische Energie wird von einer Solaranlage (110 m²) in Kombination mit einem Gasbrennwertkessel hergestellt. Zudem wird im Hotel auch die anfallende Abwärme aus dem Wellnessbereich für energetische Zwecke verwertet. Ein erheblicher Teil des Strombedarfs wird hingegen durch eine Photovoltaikanlage (124 kW) selbst produziert. Große Aufmerksamkeit wurde auch den Themen Wassereinsparung und Regenwassernutzung gewidmet.

Einige Fakten zum Haus:

Bauphase: März 2008 – März 2009
Baufirma: Rubner Objektbau
Kubatur: ca. 21.000 m³
Nettowohnfläche: 4374 m²

Besichtigung: enertour@tis.bz.it

abgelegt unter:

Social Networks

Twitter Facebook YouTube

Special Projects

Enertour 4 Students Enertour 4 Schools

Projektträger

IDM Suedtirol Fondazione Cassa di Risparmio Provincia Autonoma di Bolzano

Partner

KlimaHaus - CasaClima SüdTirol