Die ganze Familie unter einem Dach

Wohnhauserweiterung in Rodeneck: Die energetische Sanierung einer Doppelhaushälfte in Rodeneck hat die Wohnbedingungen der Besitzerfamilie nachhaltig verändert. Mithilfe des Kubaturbonus wurde der Dachboden in Wohnraum umgewandelt.

Das Haus V steht am Eingang ins Pustertal in einer Panoramalage oberhalb der Rienzschlucht. Der Umbau ergab sich aus der Notwendigkeit, die Doppelhaushälfte energetisch zu sanieren, den oberen Gebäudeteil zu einer Duplexwohnung für den Sohn umzugestalten und den ebenerdigen Teil als eigenständige Wohnung für die Eltern verfügbar zu machen.

Der Bozner Architekt Manuel Benedikter löste den Auftrag mit einem Eingriff in die gesamte Gebäudestruktur. Das Erdgeschoss wurde vergrößert und erhielt dadurch einen nahezu quadratischen Grundriss. Das Schlafzimmer wurde neu angelegt, der Wintergarten zur Wohnküche umgebaut. Großflächige gläserne Schiebetüren führen von diesem Bereich direkt in den Garten. Über der Küche befindet sich nun eine schöne quadratische Terrasse, die den Außenbereich des neuen Wohnbereichs im Obergeschoss darstellt. Die Schlafräume sind im darüberliegenden Dachgeschoss untergebracht und verfügen über einen Balkon genau über der Terrasse. Das raffiniert gestaltete Volumen, das der Architekt aus dem südwestlichen Teil des Baukörpers gewonnen hat, hält ein großer Rahmen aus Metall zusammen. Dieser zitiert die archetypische Hausform und steht als Symbol für die Geborgenheit unter dem gemeinsamen Dach.

Die energetische Sanierung betraf das gesamte Gebäude, das nun eine beheizte Nettogrundfläche von 234 m2 aufweist: Die bereits bestehenden Mauern wurden mit Steinwolle isoliert, die tragenden Wände der erweiterten Wohnfläche wurden in Holzständerbauweise gefertigt und mit Holzfasern gedämmt.

Der Anschluss an das Fernheizwerk der Gemeinde reduzierte den Energieverbrauch für Heizung und Warmwasser erheblich. Eine zusätzliche Energieeinsparung erreichte man durch die Installation einer Solaranlage auf dem Dach, die Energie für etwa 70 Prozent des benötigten Warmwassers liefert.

Dank dieser Maßnahmen ließ sich der Heizbedarf gegenüber einem vergleichbaren nicht isolierten Volumen um mehr als die Hälfte reduzieren und die Wärmekennzahl auf 49 kWh/m2, also auf die KlimaHaus-Kategorie B, erhöhen. Durch die energetische Sanierung der Außenwände des Wohnhauses konnten die Bauherren den Kubaturbonus bestens nutzen. Diese Richtlinie der Provinz bot Immobilieneigentümern bis 2016 die Möglichkeit, bei einer energetischen Sanierung (mindestens auf den Standard KlimaHaus C) das bestehende Bauvolumen zu vergrößern. Das war bei Haus V der Fall: Mit der Erweiterung um 200 m3 stehen nun Ober- und Dachgeschoss als Wohnraum für die jüngere Generation zur Verfügung.

 

Projektleiter: Arch. Manuel Benedikter, Mitarbeit: Arch. Karin Peer

Bauherr: privat

Jahr: 2015

Fotos: Marion Lafogler

Social Networks

Twitter Facebook YouTube

Special Projects

Enertour 4 Students Enertour 4 Schools

Projektträger

IDM Suedtirol Fondazione Cassa di Risparmio Provincia Autonoma di Bolzano

Partner

KlimaHaus - CasaClima SüdTirol