NOI Techpark: Zukunft der Innovation in Südtirol

Auf dem historischen Areal des ehemaligen Alumix-Werks in Bozen entsteht Südtirols Technologiepark. Eine Baustellenbesichtigung mit Enertour verdeutlicht die Komplexität und Bedeutung des Projekts NOI.

Auf über 120.000 m2 entsteht auf dem Gelände des ehemaligen Metallwerks Alumix in Bozen Süd das neue Südtiroler Innovationszentrum: der NOI Techpark. Unter dem Namen NOI – Nature of Innovation – werden ab 2017 bedeutende Forschungsinstitute, die Freie Universität Bozen, lokale und internationale Betriebe sowie Start-ups in engem Kontakt zueinander an innovativen Technologien arbeiten und ihr Zukunftspotenzial ausbauen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den vier Südtiroler Exzellenzbereichen: Erneuerbare Energien, Alpine Technologien, Lebensmitteltechnologien sowie ICT & Automation.

In den 1930er- und 1940er-Jahren wurden hier etwa zwei Drittel des italienischen Aluminiums produziert, was die unfassbare Menge von einer Milliarde kWh Strom im Jahr verschlang. Heute entsteht am selben Ort eine moderne Fabrik der Ideen und der Forschung, deren Energieverbrauch fast bei null liegt. Die Neubauten halten die strengen europäischen Richtlinien für Niedrigstenergiegebäude (Nearly Zero Energy Buildings) ein und werden nach dem regionalen KlimaHaus- und dem internationalen LEED-Standard (Leadership in Energy and Environmental Design) zertifiziert.

In der ersten Bauphase, die aktuell mit Enertour besichtigt werden kann, erfolgt zunächst die Sanierung der bestehenden Gebäude. Der Haupteingang des NOI Techpark befindet sich direkt vor dem Zentralgebäude 1, das 1937 als erstes entstand und die großen Transformatoren des Alumix-Werks beherbergte. Das Gebäude mit seiner imposanten Fassade im Bauhausstil wurde behutsam renoviert und wird bald Büros, Labors sowie Meeting- und Gesprächsräume aufnehmen. Daneben entsteht der Black Monolith, ein Neubau, der die strengen Züge des Rationalismus aufgreift und zugleich die Innovationskraft des Technologieparks symbolisiert. Seine Fassade wird aus Aluminiumschaum realisiert – eine Hommage an die industrielle Vergangenheit des Ortes.

Der Eingangsbereich wird als große Grünanlage gestaltet, die der Entspannung dienen und Platz für Veranstaltungen bieten soll. In der ersten Bauphase entstehen auch die Gastronomiebereiche und eine Verkaufsfläche, der Infopoint am Eingang, eine Kindertagesstätte für die Techpark-Angestellten sowie eine große Tiefgarage. Von zentraler Bedeutung ist auch die Renovierung der Halle, die bislang die Firma Speedline genutzt hat: Hier entsteht unter anderem ein Windkanal für Motorentests und Stabilitätsprüfungen für Landmaschinen.

Das Zentralgebäude 2, der 1940 entstandene Zwilling des ersten Gebäudes, wird derzeit ebenfalls renoviert und erhält eine zeitgemäße Innenaufteilung mit Büros und Labors aus Glas, Holz und Stahl. Hinter dem Black Monolith sind in Zukunft verschiedene Erweiterungsmodule des Techpark geplant, die auch privaten Bauträgern offenstehen. Ins erste Erweiterungsmodul werden Unternehmen einziehen; hier entsteht auch der Extreme Environment Simulator, ein international einzigartiger Klimasimulator, der Materialtests unter Extrembedingungen ermöglicht.

Messe KlimaHouse 2017: Besichtigungen zum künftigen Techpark NOI in Bozen. Anmeldung auf: www.klimahouse.it

Besuchen Sie die Webseite des TECHPARK NOI: www.noi.bz.it

Social Networks

Twitter Facebook YouTube

Special Projects

Enertour 4 Students Enertour 4 Schools

Projektträger

IDM Suedtirol Fondazione Cassa di Risparmio Provincia Autonoma di Bolzano

Partner

KlimaHaus - CasaClima SüdTirol