Minister Corrado Clini auf enertour

Die EURAC und das Stadtviertel Kaiserau konnten sich über einen besonderen Gast freuen: den Umweltminister Corrado Clini. Im Rahmen einer enertour, die vom TIS in Zusammenarbeit mit der Business Location Südtirol und der EURAC organisiert wurde, konnte sich Clini persönlich ein Bild über die energieeffizienten Lösungen im Südtiroler Bausektor machen.

Das enertour-Team hat ihn hierfür zu zwei Vorzeigebeispielen des energieeffizienten Bauens der „Green Region Südtirol“ gebracht: zur Solarkühlungsanlage der Europäischen Akademie Bozen und dem KlimaHaus-zertifizierten Stadtviertel Kaiserau.

Beide Besichtigungsziele sind Pilotprojekte, werden somit wissenschaftlich überwacht und durch das Umweltministerium gefördert. Im Rahmen des Besuchs des Ministers präsentierte die EURAC die wichtigsten Projektergebnisse.

„Nachhaltigkeit ist die Basis des wirtschaftlichen Wachstums. Der Weg, den Südtirol hier eingeschlagen hat, soll der öffentlichen Verwaltung und den Unternehmen Italiens als Vorbild dienen. Green Economy ist die Waffe gegen die Krise: alle Institutionen müssen in diese Richtung denken“, so der Umweltminister Corrado Clini. Clini kam auf Einladung der Business Location Südtirol (BLS) einen Tag nach Bozen, um die Green Region Südtirols unter die Lupe zu nehmen.

Landeshauptmann Luis Durnwalder nahm den Minister in Empfang. „Schon seit Längerem deckt Südtirol den Eigenbedarf an Strom vorwiegend mit erneuerbaren Energiequellen ab. Ziel ist es nun den Strom- und Wärmebedarf innerhalb 2020 zu mindestens 75 Prozent mit erneuerbaren Energietràgern zu decken. Bis 2050 wollen wir einen Wert von 90 Prozent erreichen“, so Durnwalder zu Clini.

„Wir kennen die Stärken unserer Provinz: diese liegen in der Green Economy. Hier können wir im Gegensatz zu anderen Regionen Italiens mit größeren Wettbewerbsvorteilen punkten“, betonte Landesrat Thomas Widmann im Rahmen des Besuchs. „Die Sektoren Energieeffizienz und erneuerbare Energien sind in den letzten Jahren stark gewachsen. Derzeit sind in Südtirol über 500 Unternehmen in diesen Sektoren tätig. Zudem hat auch der E-Mobility-Sektor ein großes Wachstumspotential.” Genau deshalb will sich Südtirol als „Green Region“ positionieren.

Enertour ist ein Projekt des TIS innovation park und der Stiftung Südtiroler Sparkasse. Insgesamt stehen 150 Besichtigungsziele auf dem enertour-Programm, darunter Anlagen, KlimaHäuser und Gemeinden, die ihre Energie zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen beziehen.

Social Networks

Twitter Facebook YouTube

Special Projects

Enertour 4 Students Enertour 4 Schools

Projektträger

IDM Suedtirol Fondazione Cassa di Risparmio Provincia Autonoma di Bolzano

Partner

KlimaHaus - CasaClima SüdTirol