In Bozen entsteht eine innovative Produktionsanlage für grünen Wasserstoff, die europaweit einzigartig ist.

Besichtigungsobjekt enertour - Das neue Wasserstoffzentrum des Bozner Institutes für innovative Technologien IIT steht kurz vor Fertigstellung.

Seit Frühjahr 2014 werden in Bozen jährlich ca. 500.000 Liter fossiler Treibstoff durch grünen Wasserstoff ersetzt. Der neue Produktionsstandort für grünen Wasserstoff beinhaltet neben der Produktion, eine Tankstelle, einen Demonstrationsbereich und einen Bereich für Forschungstätigkeiten. Die Anlage ist in ihrer Art einzigartig in Europa und erweckt daher großes Interesse im  In- und Ausland.

Südtirol setzt mit dieser Forschungsanlage einen weiteren Schritt in Richtung Green Region. Hier wird grüner Strom in Wassersoff umgewandelt und somit speicherbar gemacht. Diese Form der Energiespeicherung gilt als großer Hoffnungsträger im Bereich der nachhaltigen Energieversorgung. Die Dezentralisierung und Demokratisierung der Energiewirtschaft kann durch diese Technologie einen wichtigen Schritt nach vorne machen.

Südtirol ist für diese Art der Energiespeicherung geradezu prädestiniert. Es gibt nur wenige Regionen in Europa, wo sich das Energieversorgungssystem historisch so dezentral entwickelt hat. Etwa  ein Drittel aller Stromnetzbetreiber Italiens befinden sich in der kleinen Region Südtirol. Gleichzeitig ist Südtirol bei der Nutzung erneuerbarer Energieträger pro Kopf italienweit Vorreiter.

Rund um diese innovative Anlage soll nun laut dem Präsidenten des IIT Walter Huber ein für Südtirol neues Kompetenzfeld geschaffen werden, von dem sowohl Unternehmen, Forschungs- und Ausbildungseinrichtungen aber auch die Bevölkerung selbst profitieren wird. Natürlich sind neben den lokalen Akteuren diverse europäische und internationale Partner involviert.  Diese Anlage ist der erste konkrete Schritt Südtirols in Richtung Wasserstoffwirtschaft. In Südtirol soll in den kommenden Jahren ein flächendeckendes Tankstellennetz entstehen. Gleichzeitig wird am überregionalen Projekt „Green Corridor“ von München bis Verona gearbeitet, um auch die Brennerachse mittelfristig mit grünem Wasserstoff zu bedienen.

Bereits seit über einem Jahr sieht man auf den Straßen der Landeshauptstadt Bozen die ersten Wasserstoffbusse, die auch für die Teilnehmer der enertour ein besonderes Highlight darstellen.

Besichtigen Sie mit enertour das neue Wasserstoffzentrum Bozen. Kontaktieren Sie uns unter der Nummer: +39 0471 068047 oder per Mail: enertour@tis.bz.it .

Social Networks

Twitter Facebook YouTube

Special Projects

Enertour 4 Students Enertour 4 Schools

Projektträger

IDM Suedtirol Fondazione Cassa di Risparmio Provincia Autonoma di Bolzano

Partner

KlimaHaus - CasaClima SüdTirol